Freitag, 24. November 2017, 14:14 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wasser - Wissen Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hans

unregistriert

1

Mittwoch, 4. November 2015, 13:55

Phosphatbindung im Grundwasserteich (Naturteich)

Hallo zusammen,
ich habe einen Grundwasserteich neu angelegt in 2013. Wasserpflanzen und Uferbewuchs sind noch minimal, ebenso die Beschattung. Der Teich hat eine Größe von ca. 500qm und ein Wasservolumen von ca. 1000 Kubikmeter bei maximaler Wassertiefe von 3,5m. Der Boden unter Wasser ist Kies. Der Teich besitzt zwei Flachwasserbereiche, jedoch keinen Zu-und Ablauf und das Wasser tauscht sich nur durch den Grundwasserfluss aus. Nach der Anlage des Teichs hat das Hochwasser 2013 einen Teil des Oberbodens, der zum Böschungsbau verwendet wurde in den Teich gespült. Zudem wird in der Umgebung Landwirtschaft mit Düngung und mit Einsatz von Pflanzenschutzmitteln betrieben. Besonders im Sommer haben wir extrem Probleme mit Algen. Wir haben die Wasserwerte gemessen und dabei festgestellt, dass Phosphat stark überhöht (>1,500mg/l) ist und Chlor (0,59mg/l) etwas überhöht. Die Gesamthärte ist bei 14,5 und die Karbonathärte bei 15 und der Ph-Wert liegt bei 7,6. Wir haben letzten Sommer täglich 15 Schubkarren Algen geschöpft. Was kann man tun um den Phosphatgehalt und damit die Algen zu reduzieren/eliminieren?
Vielen Dank für Eure Hilfe!
Viele Grüße
Hans

Thema bewerten