Montag, 20. November 2017, 04:58 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wasser - Wissen Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cywka Anton

unregistriert

1

Montag, 11. Juli 2005, 11:55

Wasserspeichergranulat ?

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich suche ein Wasserspeichergranulat ähnlich den Sawi-Korn das wegen seines Markennamens verhältnismäßig teuer ist.
Das Sawi-Korn (Quellfähigkeit theoretisch 700 fach, wirklich vielleicht 125fach
mit Leitungswasser, mit Regenwasser etwa 50% mehr) wird der Erde zugemischt um
Bewässerungsrisiken auszugleichen.
Gibt es dieses Korn unter einer nicht Markengeschützten und damit teuren Bezeichnung und dann wo?
Mit Kieselgur ist es nicht identisch?

MfG

Anton Cywka

E.Köppen

unregistriert

2

Montag, 11. Juli 2005, 15:35

Re: Wasserspeichergranulat ?

Die Fa. Degussa, Standort Krefeld, stellt den "Superabsorber" her, der in Babywindeln u.a. Hygieneartikeln eingesetzt wird.
Je nach Qualität wird das bis zu 400 fache an Wasser aufgenommen.
Dieser Superabsorber wird auch in der Bodenverarbeitung eingesetzt (Golfplätze, Dürregebiete).
Die Kosten liegen meines Wissens je nach Abnahmemenge bei 5 - 10 € pro Kilo.

Gruß E. Köppen

H. Knickmeier

unregistriert

3

Dienstag, 14. März 2006, 15:40

Re: Wasserspeichergranulat ?

Das Wasserspeichergranulat wird unter dem Markennamen SoilMoist von der Green Innovation Systems GmbH vermarktet. Die Wasserspeicherkapazität liegt bei dem 250-300 fachen des Eigengewichts. Es speichert Wasser und Wasserlösliche Nährstoffe und stellt es der Pflanzenwurzel als Depotspeicher zur Verfügung. Der Kilopreis liegt bei Euro 29,95. Es ist auch bei ebay unter folgendem link angeboten:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=4373432772&rd=1&sspagename=STRK%3AMESE%3AIT&rd=1

oder unter ficus-verde.de
mfG
H.K.

Willbert

unregistriert

4

Dienstag, 21. März 2006, 11:43

Re: Wasserspeichergranulat ?

Hallo,

ich rate beim Umgang mit Wasserspeichergranulaten zu Vorsicht!
Warum?
Diese Materialien (allerdings nicht alle) enthalten häufig goße Mengen an Natriumsalzen, was zur Versalzung des Bodens und damit dem Absterben der Pflanzen führt.
Alternative Produkte auf Zeolith-Basis sind ökologisch unbedenklich, weisen allerdings eine geringere Wasserkapazität auf, können aber zusätzlich mit Nährsalzen "gefüllt" werden, was sie zudem zu einem Langzeitdünger macht. Sie können außerdems beliebig oft bzw. lange verwendet werden.

Viele Grüße

Janke

unregistriert

5

Donnerstag, 1. Juni 2006, 22:06

Re: Wasserspeichergranulat ?

>Die Fa. Degussa, Standort Krefeld, stellt den "Superabsorber" her, der in Babywindeln u.a. Hygieneartikeln eingesetzt wird.
>Je nach Qualität wird das bis zu 400 fache an Wasser aufgenommen.
>Dieser Superabsorber wird auch in der Bodenverarbeitung eingesetzt (Golfplätze, Dürregebiete).
>Die Kosten liegen meines Wissens je nach Abnahmemenge bei 5 - 10 € pro Kilo.
>Gruß E. Köppen

Kann ich als Privatperson bei der Firma Degussa auch dieses Granulat kaufen ??


S. Scheid

unregistriert

6

Montag, 19. Juni 2006, 15:56

Re: Wasserspeichergranulat ?

>Kann ich als Privatperson bei der Firma Degussa auch dieses Granulat kaufen ??

Vermutlich nicht bei Degussa selber, aber es wird Vertriebsfirmen geben. Diese Frage wird man Ihnen aber bei Degussa beantworten können: http://www.superabsorber.com/

S. Scheid

Hanna

unregistriert

7

Freitag, 1. September 2006, 18:54

Wasserspeichergranulat

Hallo,
ich habe bei ebay ein Wasserspeichergranulat namens Soilmoist gefunden das auf telefonische Nachfrage beim Hersteller als ein mit Kaliumsalz neutralisiertes Polyacrylat bezeichnet wurde. Meinen Zimmerpflanzen bekommt dieses Granulat hervorragend und ich habe auch meine Gartenkräuter darin angezogen. Die Bewässerung ist seither wirklich einfach geworden. Die Kräuter brauchen nur 1x die Woche Wasser und die Zimmerpflanzen (Drachenbaum, Ficus und Spathiphyllum) giesse ich nur alle 2-3 Wochen. Da es sich um Kaliumsalz neutralisierte Polyacrylate und nicht um wie üblicherweise mit Natriumsalz neutralisierte Acrylamid/Acrylsäurepolymere handelt sind die meines erachtens völlig unbedenklich mit sogar eine Düngewirkung da es sich beim Kaliumsalz ja um ein Düngestoff handelt.

E. Köppen

unregistriert

8

Freitag, 1. September 2006, 23:46

Re: Wasserspeichergranulat

Hallo

Ich möchte nur einige Unklarheiten klarstellen. Polyacrylate, wie auch Polyacrylamide sind pH neutral, es sei denn, daß Monomere (Acrylsäure o.a.) vorhanden sind. Ob Kalium oder Natrium ist auch nicht relevant, da sie, wenn vorhanden, im Molekül gebunden sind.
Polyacrylate werden hauptsächlich in Farben und Klebern eingesetzt, also keine wasserspeichernden Eigenschaften.
Polyacrylamide werden, wenn sie voll polymerisiert sind, als wasseradsorbierende Mittel in der Baby- und Damenhygiene eingesetzt aber auch im Landschaftsbau zur Speicherung von Feuchtigkeit.
Dies nur zur Richtigstellung von wasserspeichernden Granulaten.

Gruß E. Köppen

Rudolf

unregistriert

9

Samstag, 2. September 2006, 10:13

Re: Wasserspeichergranulat

Hallo Hanna,

das ist kein Forum für Deine Werbung.

Lass das bitte!

Gruß, Rudolf

Lars

unregistriert

10

Donnerstag, 5. März 2009, 16:22

Hallo Rudolf,

der Bericht von Hanna ist keine Werbung, sondern ein sehr hilfreicher Bericht.
Sonst würde ja jeder, der hier ein Produkt vorgeschlagen hat, Werbung betreiben.
Du scheinst den Sinn eines Forums, nämlich Erfahrungsaustausch, anscheinend nicht verstanden.

@ Hanna: Danke =)

FeindderNacht

unregistriert

11

Mittwoch, 1. Juni 2011, 13:15

Rolf du hast ein Lattenschuss!

Nur weil jmd. Erfahrungen mit einem bestimmten Produkt vorträgt, ist es KEINE Werbung!

Geh mal kacken du Held...

dededede

unregistriert

12

Mittwoch, 24. August 2011, 19:40


dededede

unregistriert

13

Mittwoch, 24. August 2011, 19:44

sorry

wußte nicht das es die seite wirklich gibt !!! X(

nicht anklicken !!!

jens1

unregistriert

14

Sonntag, 13. November 2011, 11:55

jens

hallo
kann mir jemand helfen. hab nen kleinen bauernhof in ungarn und kämpfe seit vier jahren damit. besitze drei hecktar land und versuche darauf anzubauen. aber immer vieder kommt im sommer diene trockenzeit. jetzt will ich sockosorb ausprobieren. wo kann mann das günstig kaufen? wie viel brauch ich davon? bin dankbar für jede info. :thumbsup:

SvenG

Fortgeschrittener

Beiträge: 280

Wohnort: Thüringen

Beruf: Abwassermeister

15

Montag, 14. November 2011, 07:49

Ich glaub die Trolle sind unterwegs

Vielleicht bin ich auch nur hochgradig unwissend, aber ich denke dieses Thema entwickelt sich doch irgendwie zur Werbeplattform.

@Jens: mal ganz ehrlich, Du willst 3ha Land mit Wasserspeichergranulat aufbessern? Da investierst Du doch schätzungsweise locker an die 3-400.000 €uronen. Und in 5 Jahren, wenn Du das feld mehrmals umgeackert hast machste das ganze wieder? Was baust Du denn an? Wie lange soll denn das Granulat im Boden das Wasser halten und die Pflanzen versorgen? Bau dir für das Geld lieber große RW Speicher als Reserve oder Brunnen und bepflanze Deine Felder so, dass das Wasser, welches natürlich kommt, lange im Boden bleibt. Das ist allemal Besser, als irgendwelche Chemie im Boden einzugraben.
MfG Sven

(Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten)

E.Köppen

unregistriert

16

Donnerstag, 7. Juni 2012, 22:16

RE: jens

Hallo, Stokosorb wurde von Stockhausen entwickelt, inzwischen wird es Von Evonik, Krefeld verkauft. Am Besten, man bestellt es über eine Chemikalienfirma,oder einen anderen Fachhandel. Notfalls kann ich auch helfen, denn ich war lange bei Stockhausen. Stokosorb wird in regenarmen Gebieten, Golfplätzen und andren wasserarmen Gebieten eingesetzt.

Es ist ein gutes Produkt und nicht gesundheitsschädlich.

Gruß E. Köppen


hallo
kann mir jemand helfen. hab nen kleinen bauernhof in ungarn und kämpfe seit vier jahren damit. besitze drei hecktar land und versuche darauf anzubauen. aber immer vieder kommt im sommer diene trockenzeit. jetzt will ich sockosorb ausprobieren. wo kann mann das günstig kaufen? wie viel brauch ich davon? bin dankbar für jede info. :thumbsup:

stkummerow

unregistriert

17

Mittwoch, 18. Juli 2012, 10:02

An Jens

1. Hör Dch doch mal um, was in der Gegend denn so angebaut wird, welche Pflanzen dieses Klima gut vertragen. Die jahrhundertelange Erfahrung der ansässigen Bauern kann doch vielleicht nützlich sein. Oder offizielle Stellen/Experten fragen: Landwirtschaftsministerium, Gartenbauversuchsanstalten wie in Deutschland Weihenstephan.
2. Wenn man schon was investieren will, dann vielleicht einige Lkw mit Lehmerde anfahren lassen. Kosten-Nutzen-Analyse machen.
3. Tropfbewässerung über Schläuche mit Löchern, die das Wasser direkt an die Pflanzen/Wurzeln heranführen, statt es sinnlos verdunsten zu lassen. Je nach Wasserversorgung im Sommer. Regenwasserspeicher, wie in einem anderen Beitrag empfohlen, könnten dann viel kleiner und billiger sein. Und wie soll die Füllung dieser Speicher funktionieren? Ob dazu das Hausdach reicht? Gute Ideen haben die Israelis entwickelt, wenn man darankommt.
4. Meine Lieblingsidee wäre, alles unter Plastikfolien (aber mit Schattierung) zu machen. Es geht kaum Wasser verloren, und in der feuchten warmen Luft und mit reichlich Sonne wächst es wie der Teufel. Damit könnte man in den schlimmsten Wüsten ein Paradies zaubern. Aber die Kosten? Siehe dazu die Tomatenzucht in Südspanien.
Gruß stkummerow@web.de

Thema bewerten