Donnerstag, 21. September 2017, 12:22 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 30. Mai 2017, 06:19

2h Mischprobe - Erläuterung

Hallo

Mir ist nicht ganz klar wie die Regelung der 2h Mischproben in Deutschland sind?

Wird in Deutschland verlangt, dass über 24h je 12x2h Proben genommen werden und anschliessend das Wasser zu einer einzigen Probe zusammgengemischt? Das wäre ja ein Tagesmittelprobe?

oder wird der Grenzwert für alle 12x2h Proben angewendet und jede einzelne 2h Proben wird separat analysiert? Müssen dann alle 2h-Proben unter dem Grenzwerten sein um zu erfüllen? Oder nur ein Teil davon?

Mich interessieren vor allem grössere Kläranlagen (> 20'000 EW)

Vielen Dank für prombte Antwort.

Was ist eigentlich in Deutschland mit einer qualifizierten Stichprobe gemeint?

Klärer55

unregistriert

2

Dienstag, 30. Mai 2017, 07:37

Hallo,
normalerweise werden bei Kläranlagen der GK 4 die 2-h Mischproben zu einer Tagesmischprobe zusammengestellt; eine der 2-h Mischproben wird zusätzlich separat analysiert wobei der Zeitraum täglich versetzt wird also Montags die Probe von 8-10 Uhr Dienstag die Probe von 10 - 12 Uhr usw.
Bei der qualifizierten Mishprobe werden über einen Zeitraum von mind. 15 Minuten jeweils mehrere Schöpfproben zu einer Probe vereinigt.
LG
Klärer55

3

Montag, 19. Juni 2017, 17:59

Hallo Danke, ist supernett!

Thema bewerten