Montag, 25. September 2017, 10:06 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Albert

unregistriert

1

Montag, 9. September 2013, 17:30

Abfuhr des Abwasser/Klärschlamm aus Dreikammerklärgrube

wir sind seit 2001 Betreiber einer Biokläranlage für ein Dreifamilienanwesen.
Von der Untren Wasserbehörde Vogelsberg wurde diese Anlage genehmigt
und wir sind dazu verpflichte die Anlage zweimal jährlich warten zu lassen
und Wasserproben zu entnehmen. Soweit alles OK.

Die Abfuhr des Klärschlammes aus der Klärgrube wurde bisher von uns an ein
Entsorgungsunternehmen in Auftrag gegeben. Einen Entsorgungsnachweis mußte bei der
Unteren Wasserbehörde, zusammen mit dem Wartungs- und Probenbericht vorgelegt werden.

Die Kosten für die Entsorgung des Klärschlammes belief sich bisher bei 13 m³ ungefähr auf
ca.320, 00 Euro inkl. MwSt.

Jetzt erhielten wir ein Schreiben der Stadt Schlitz, dass die Abholung und Behandlung von
Schlamm aus Kleinkläranlagen nur noch ausschließlich die Stadt Schlitz zuständig ist.

Änderung der Entwässerungssatzung vom 03.06.2013.

Die Abfuhr durch die Stadt Schlitz würde bei 13m³ Klärschlamm jetzt ca 420,00 Euro kosten. Ist diese Entscheidung zulässig.

SvenG

Fortgeschrittener

Beiträge: 280

Wohnort: Thüringen

Beruf: Abwassermeister

2

Dienstag, 10. September 2013, 07:25

Doppelpost.... schau mal ins Unterforum Abwasser.
MfG Sven

(Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten)

Thema bewerten