Montag, 25. September 2017, 10:07 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Jürgen Johnen

unregistriert

1

Montag, 17. Februar 2003, 23:42

Abwassergeruch von aussen im Haus trotz Siphon!

Guten Tag!
Unser Haus steht am Ende einer steilen Sackgasse. In unregelmäßigen Abständen kommt es zu sehr starken Gerüchen aus der Kanalisation in der unteren Etage.
Siphons sind vorhanden und mit Wasser gefüllt. Am Kanal sind weiterhin Regenrinnen angeschlossen, so das der Geruch neben dem Badezimmer- Entlüftungsrohr auch durch diese Regenrohre entweichen könnte. Woher kann dieser Geruch kommen? Was kann man dagegen unternehmen? Gibt es technische Einbaugeräte/ Vorrichtungen? Kann es sein das eine so große "Gasmenge" durch die großen Kanalrohre bis ans Haus gelangt und durch die Rohrquerschnittsreduzierung am Hausanschluß mit Druck ins Gebäude gelangt?

IUV/JI

unregistriert

2

Mittwoch, 26. Februar 2003, 10:46

Re: Abwassergeruch von aussen im Haus trotz Siphon!

Sehr geehrter Herr Johnen

Geruchsprobleme der Kanalisation treten besonders stark an schlecht durchspülten Leitungsteilen auf. Da Sie am Ende einer Sackgasse wohnen kann man davon ausgehen, dass dies der Fall ist. Das allerdings Gerüche oder Abwasser mit Druck in Ihre Leitungen gelangen ist kaum möglich. Über die Siphons werden auch keine Geruchsstoffe eingetragen. Es müssen offene Entlüftungen sein. Eventuell über den Straßenschacht [bitte ans zuständige Amt wenden], einem Schacht am Hause oder im Keller und je nach Kanalisationstyp oder Anschluss der Regenrohre an diesen, auch über die Regenrinne. Wenn, dann warscheinlich erst am Dach (abgesehen von Undichtigkeiten der Rohre) wo die Rohre sich zur Regenrinne öffnen.

Wir hoffen, Ihnen weitergeholfen zu haben.
Mit freundlichen Grüßen
Das Wasser Wissen Team


>Guten Tag!
>Unser Haus steht am Ende einer steilen Sackgasse. In unregelmäßigen Abständen kommt es zu sehr starken Gerüchen aus der Kanalisation in der unteren Etage.
>Siphons sind vorhanden und mit Wasser gefüllt. Am Kanal sind weiterhin Regenrinnen angeschlossen, so das der Geruch neben dem Badezimmer- Entlüftungsrohr auch durch diese Regenrohre entweichen könnte. Woher kann dieser Geruch kommen? Was kann man dagegen unternehmen? Gibt es technische Einbaugeräte/ Vorrichtungen? Kann es sein das eine so große "Gasmenge" durch die großen Kanalrohre bis ans Haus gelangt und durch die Rohrquerschnittsreduzierung am Hausanschluß mit Druck ins Gebäude gelangt?

KayJay

unregistriert

3

Sonntag, 11. November 2012, 19:38

RE: Abwassergeruch von aussen im Haus trotz Siphon!


Guten Tag!<br />
Unser Haus steht am Ende einer steilen Sackgasse. In unregelmäßigen Abständen kommt es zu sehr starken Gerüchen aus der Kanalisation in der unteren Etage.<br />
Siphons sind vorhanden und mit Wasser gefüllt. Am Kanal sind weiterhin Regenrinnen angeschlossen, so das der Geruch neben dem Badezimmer- Entlüftungsrohr auch durch diese Regenrohre entweichen könnte. Woher kann dieser Geruch kommen? Was kann man dagegen unternehmen? Gibt es technische Einbaugeräte/ Vorrichtungen? Kann es sein das eine so große "Gasmenge" durch die großen Kanalrohre bis ans Haus gelangt und durch die Rohrquerschnittsreduzierung am Hausanschluß mit Druck ins Gebäude gelangt?


Hallo,
Durch Rückventilation von Geruch durch den Kamineffekt kann es zu Geruchserscheinungen in den einzelnen Öffnungen im Haus kommen. Die Geruchsbildung kann verschiedenste Ursachen haben. Daher gibt es ohne genaue Kenntnis des Kanalsystems auch keine Patentlösung. Pragmatisch könnte man aber eine Klappe gegen Rückventilation im Revisionsschacht des Hausanschlusses einsetzen um den Geruch im Kanal zu halten. Die Klappe kann einfach in den Ablauf zum Kanal hin installiert werden.

Weitere Infos hier: www.unitechnics.de

Gruß
KayJay

SvenG

Fortgeschrittener

Beiträge: 280

Wohnort: Thüringen

Beruf: Abwassermeister

4

Montag, 12. November 2012, 07:34

Kinder wie die Zeit vergeht. Der Beitrag ist schon 9 Jahre alt 8|

@KayJay: Bitte erst belesen bevor solche Ratschläge mit den Klappen kommen.

Mal abgesehen davon, dass die von Dir verlinkte Firma nur Geruchsfilter vertreibt, welche den Geruchsaustritt aus dem Schacht verhindern sollen, ist der von Dir vorgeschlagene Einbau einer Klappe auf der Ablaufseite des Schachtes zur Geruchsverhinderung aus dem öffentlichen Netz der vollkommen falsche und auch technisch unsinnigste Weg. Der Geruchsfilter im Schacht kann aber sicher ein Weg zur Lösung sein, verlagert das Problem aber meistens nur auf die Dachrinnen...
MfG Sven

(Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SvenG« (12. November 2012, 07:54)


KayJay

unregistriert

5

Sonntag, 6. Januar 2013, 18:18

Hallo Sven,

ich kenne diese Firma näher und weiß daher dass die Firma nicht nur Systeme für Schächte produziert sondern auch für andere Öffnungen im Kanal.

Bei uns hat dieses System sehr gut funktioniert. Vielleicht solltest du einmal mit einem Kollegen von denen sprechen. Die kennen sich recht gut aus mit dem Thema Geruch.

Gruß
KayJay

Wasser-Willy

unregistriert

6

Donnerstag, 31. Januar 2013, 22:17

Siphon für Regenfallrohre

Hallo zusammen,
um den Kanalisationsgeruch aus Regenwasser-Fallrohren einfach zu unterbinden, eignen sich Siphons aus KG-Rohren (siehe: www.tiefbaubedarf.de im Bereich NEUHEITEN).
Einfacher Einbau und keinerlei Mechanik! Habe das Siphon bei mir im Keller (in bestehende Aufputz-Leitung) eingebaut, da ab und zu aus dem Urinal im Erdgeschoß Kanalgerüche entwichen sind.
Ich wollte nicht das Urinal ausbauen um nachzusehen, ob dort auch ein Geruchsverschluß vorhanden bzw. dieser defekt ist.
Gruß
Wasser-Willy

SvenG

Fortgeschrittener

Beiträge: 280

Wohnort: Thüringen

Beruf: Abwassermeister

7

Montag, 4. Februar 2013, 08:17

Ok, Du hast recht. Die stellen auch für Leitungen und Regenfallrohre die entsprechenden Verschlüsse her. Der Geruchsverschluss für die Regenfallrohr macht einen guten Eindruck. Das Teil zur Rohrmontage im Schacht würde ich allerdings weiterhin ablehnen, da dies zum Einen nicht zulässig und zum Anderen aus meiner Sicht auch verstopfungsanfällig ist. Da können die schreiben was sie wollen, die DIN spricht da eine eindeutige Sprache. Würde mich mal interessieren, ob die Klappen eine DIBT- Zulassung für den Einbau in Mischwasserleitungen haben. Wahrscheinlich nicht. Die Geschichte mit dem Siphon ist da im RW- bereich schon reizvoller, zumal im Regelwerk bei bestimmten Konstallationen auch vorgeschrieben. Dafür gibt's auch von verschiedenen Herstellern Bauteile, welche im Übrigen auch eine entsprechende Zulassung haben.

Ich bezweifle, dass der Fragesteller hier noch mitliest....


Hallo Sven,

ich kenne diese Firma näher und weiß daher dass die Firma nicht nur Systeme für Schächte produziert sondern auch für andere Öffnungen im Kanal.

Bei uns hat dieses System sehr gut funktioniert. Vielleicht solltest du einmal mit einem Kollegen von denen sprechen. Die kennen sich recht gut aus mit dem Thema Geruch.

Gruß
KayJay
MfG Sven

(Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten)

Thema bewerten