Donnerstag, 19. Oktober 2017, 13:05 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wasser - Wissen Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 29. Juni 2011, 12:14

EHEC Erreger im Wasser

Was haltet Ihr von der Theorie das sich EHEC Erreger im Wassen befanden/befinden? Ich habe diesbezüglich einige Theorien gelesen, das geht ja bis hin zur Annahme es handelte sich um einen Terroristischen Anschlag. Ganz aktuell fand ich beispielsweise den Artikel der Sueddeutschen sehr interessant:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/ehec-e…rheit-1.1112965
Interessant auch hier im Hamburger Abendblatt: http://www.abendblatt.de/ratgeber/gesund…-im-Wasser.html

Vielleicht kann das der Anstoss zu einer kleinen Diskussion werden.

Freue mich auf weitere Postings!


Sonnige Grüße aus Hamburg
Martin

SvenG

Fortgeschrittener

Beiträge: 280

Wohnort: Thüringen

Beruf: Abwassermeister

2

Montag, 4. Juli 2011, 13:01

Ich kanns nicht mehr hören!

Ich will das Thema nicht runterspielen, aber ist mal jemandem aufgefallen, darüber seit Wochen keiner mehr ernsthaft spricht. Ich denke das ganze ist mal wieder schön aufgekocht worden, um die bunten Presseblätter besser verkaufen zu können. Das ganze schläft genauso ein wie das Japan-Thema (ups, da strahlt ja auch nix mehr... oder doch?) oder die verrückten Kühe und toten Vögel... Bin mal gespannt, wann die Aufbringung von Klärschlamm auf die Felder (ist ja unsinnigerweise ohnehin schon nicht mehr gewollt) von der Düngemittellobby mit dem EHEC Argument verboten werden soll... Irgendwie hab ich bei sowas immer das Gefühl, dass sich keiner so Wirklich um das Wohl der Allgemeinheit sorgt, sondern irgenwie immer welche nur nach dem schnellen Geld haschen.

Locker bleiben, Hygiene beachten und so das Risiko senken...
MfG Sven

(Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten)

3

Montag, 27. Februar 2012, 09:53

RE: Ich kanns nicht mehr hören!

Ich will das Thema nicht runterspielen, aber ist mal jemandem aufgefallen, darüber seit Wochen keiner mehr ernsthaft spricht. Ich denke das ganze ist mal wieder schön aufgekocht worden, um die bunten Presseblätter besser verkaufen zu können. Das ganze schläft genauso ein wie das Japan-Thema (ups, da strahlt ja auch nix mehr... oder doch?) oder die verrückten Kühe und toten Vögel... Bin mal gespannt, wann die Aufbringung von Klärschlamm auf die Felder (ist ja unsinnigerweise ohnehin schon nicht mehr gewollt) von der Düngemittellobby mit dem EHEC Argument verboten werden soll... Irgendwie hab ich bei sowas immer das Gefühl, dass sich keiner so Wirklich um das Wohl der Allgemeinheit sorgt, sondern irgenwie immer welche nur nach dem schnellen Geld haschen.

Locker bleiben, Hygiene beachten und so das Risiko senken...


Ich denke da irgendwie ein wenig anders drüber! Meiner Meinung nach besteht die Gefahr immer noch! Jedoch haben einfach die Medien das Interesse an der Sache verloren, wie an so vielen Themen!
Denn immer wieder das gleiche: Thema wird aufgebauscht und dann nach ein paar Wochen wird es wieder Fallen gelassen, nicht weil das Thema weg ist, sondern weil kein Interesse mehr besteht.
Wasser sparen für eine bessere Umwelt

SvenG

Fortgeschrittener

Beiträge: 280

Wohnort: Thüringen

Beruf: Abwassermeister

4

Dienstag, 6. März 2012, 09:37

um die 4000 Fälle insgesamt, davon 800 schwer, nicht mal 100 Tote und wenn ich mich recht erinnere waren das vorallem gesundheitlich schwächere (Alte, Kleinkinder) Menschen. Da hat Grippe und Co. mehr zu bieten. Sicher soll mann sowas nicht zu weit runterspielen, aber ich glaub wir haben andere Probleme als EHEC. Ich bring mal einen Zeitungszitat zur Vogelgrippe:

Nutzlose Medikamente
Forscher haben kürzlich die Wirkung von zwei anti-viralen Medikamenten getestet, die bei einer möglichen Ausweitung der Vogelgrippe auf den Menschen offiziell die wichtigsten Abwehrwaffen sind:
Relenza (Zanamivir) und Tamiflu ( Oseltamivier).
Man berücksichtigte 52 verschiedene Studien und kam zum Schluß, daß die beiden Medikamente nicht einmal gegen eine normale Gippe -Erkrankung wirken.
Aus diesem Grund empfehlen die Forscher, daß man die beiden Medikamente zurückgehalten und nur bei einer Vogelgrippe - Epidemie einsetzen solle.- Nein, wir verstehen die Logik dahinter auch nicht.
(aus "The Lancet, 2006; 367:289 und 303-13)

Hauptsache der Umsatz hat gestimmt.
MfG Sven

(Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten)

Thema bewerten